Aktuelles


Seelsorge-Hotline im Evangelischen Dekanat Kulmbach

Für die Zeit der Ausgangsbeschränkung wegen der Corona-Krise ist ein Seelsorgetelefon eingerichtet worden.

Mit allen Fragen, die Ihnen am Herzen liegen können Sie sich unter folgender Nummer Rat und Beistand holen:

 

09221 -940145


Videoclips von Pfarrerin Weber

Meine Hoffnung
und meine Freude

Christliche Gedanken
zum Müll



Zum Nachdenken

Zum Nachdenken über Corona - nicht alles ist abgesagt

Licht in der Finsternis

Kirche Mangersreuth Pfarrer Rix
Das Kreuz der Lebenslinien in unserer Kirche

Schon immer hat es uns Christen Kraft in der Ohnmacht geschenkt...  - das Kreuz

  • Symbol des Leidens und der Schwäche;
  • Symbol der Unfähigkeit zum selbstbestimmten Handeln;
  • Symbol dafür, einer fremden Macht ausgeliefert zu sein.

Und dennoch leuchtet das Kreuz als Symbol der Erfahrung, 

  • dass jedes durchgestandene Leid einen Menschen reifen lassen kann an Liebe, an Dankbarkeit für das Leben, an Weisheit und an Demut;
  • dass gerade die Menschen, die so manches Kreuz getragen haben, diejenigen sind, die wirklich etwas zu "sagen" haben, was hilft, was tröstet und Orientierung gibt.

Das Kreuz als Quelle der Hoffnung...

  • hoffentlich auch jetzt, wo so viele Menschen von der Krankheit befallen sind und mit dem Leben ringen;
  • hoffentlich auch jetzt, wo Menschen im Medizinbetrieb Übermenschliches leisten müssen;
  • hoffentlich auch jetzt, wo manche Gebete nicht erhört werden und Menschen Abschied nehmen müssen für immer von einem lieben Weggefährten.

Ja, das Kreuz kann trösten, weil alles tröstet, was Menschen spüren lässt...

  • ich bin mit meiner Ratlosigkeit nicht allein;
  • Menschen sind mir nahe, auch wenn wir jetzt Umarmungen, Streicheln und "Tränenauffangen" meiden müssen;

Schon ein liebevoller Blick mit den Augen kann so vieles verändern ebenso wie ein einfühlsames Wort.

 

Das wünsche ich uns allen...

  • dass wir dem Leid nicht aus dem Weg gehen und den Leidenden zur Seite stehen.

Eröffnet uns die Passionszeit in Zeiten von Corona  nicht einen ganz neuen Blick aufs Kreuz?

 

Stärken wir gemeinsam in dem Glauben, dass wir auch in den kommenden Wochen viel dazulernen können an Liebe, Dankbarkeit für das Leben, an Weisheit und an Demut.

 

Es grüßt Sie herzlich, Ihr Pfarrer, Jürgen Rix


Evang-luth. Kirchengemeinde Kulmbach-Mangersreuth

pfarramt.mangersreuth@elkb.de

Magister-Goldner-Platz 2, 95326 Kulmbach

09221 / 7181